Permakulturelle Antiquitäten

In meinen Ferien ist mir diese sehr spannende Garten-Antiquität begegnet. Nach einem Felssturz im 16ten Jahrhundert wurde die Landschaft in diesem Tal zerstört oder anders gesagt „neu geordnet“ .  Die sowieso schon kleinen Flächen, die für Garten und Ackerbau zur Verfügung standen, verschwanden so unter reisigen Felsbrocken. Die Bewohner des Tales machten sich die Gegebenheiten zu nutzen und fingen an Humus auf die Felsen aufzutragen und darauf Getreide und Kräuter anzupflanzen. Ausserdem wurden diese Flächen zur Heugewinnung genutzt. Unter den Felsen wurden verschiedene Räume eingerichtet. Dies Reicht von Ziegenställen über Lager- und Backräume und Keller. Dazu wurden die Felsbrocken selbst bearbeitet und zusätzliche Mauern gebaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *