Vogelrstaurant geschlossen; Tierabwehr Part 2

In den letzten Wochen habe ich gefühlte 800g Samen in meinen Gartenbereichen verstreut. Die einzigen die wirklich daran Spass hatten waren die Vögel die sich an ihnen genüsslich erfreuten. Die Fettleibigkeit unter den Vögel ist gestiegen und ich höre jeden Abend, wenn ich von der Arbeit nach hause komme die Vögel aus den Büschen rufen: „Essen Essen Essen!!!“. Da ich den Palmengaten von den Kürbisgewächsen befreit habe, wurde auch da das Sään wieder ein Thema. Ich habe mich für folgenden Trick entschieden, den ich bei Fukuoka abgeschaut habe:

Man nehme:

Knoblauch und Kaffesatz; weil Vögel es nicht mögen

Schachtelhalm und Kamille; weil Pilze es nicht mögen und Samen/Planzen aber schon

Schlamm; weil es klebt und vor dem Picken schützt

Phacelia und Luzerne; weil mein Boden unter der aufgetragenen Schicht tot und hart ist

Dan kommt der eher schwierige Teil. Das ganze muss zu der richtigen Konsistenz vermischt werden.

Das ganze wird zum trocknen auf den Balkon gelegt.

Nach dem abktatzen von den Tellern, konnte ich keine signifikanten Unterschiede zwischen den Mischungen feststellen. Das so erhaltene „Pulver“ habe ich heute auf den noch etwas feuchten Boden gegeben und mit einer dicken Schicht Stroh abgedeckt.

habt ihr ähnliches schon verucht? Erfahrungen dazu zum teilen? Danke für eure Kommentare dazu…..

 

Ein Gedanke zu „Vogelrstaurant geschlossen; Tierabwehr Part 2“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *